Home-Office

Sie möchten im Home-Office arbeiten? Wir haben die Lösung!

Digitale Akte, Diktieren und Spracherkennung im Home-Office - kommen Sie auf uns zu, wir haben die Lösung, wie Sie auch im Home-Office mit Ihren gewohnten Produkten für digitales Diktieren, Spracherkennung, Kundenverwaltung und Dokumentenmanagement arbeiten. Möchten Sie nur vorübergehend während der aktuellen Corona-Krise von zu Hause aus arbeiten, erstellen wir Ihnen gerne ein auf Ihre Situation abgestimmtes Angebot.

Sie sind noch nicht unser Kunde? Auch, wenn Sie die aktuelle Situation zum Anlass nehmen möchten, Ihre Dokumentenerstellung und Kundenverwaltung auf ein modernes System mit der Möglichkeit der Nutzung im Home-Office umzustellen, sind wir die richtige Wahl für Sie. Eventuell sind digitales Diktieren und Spracherkennung im Home-Office die Lösung für Sie. Auch die benötigten Headsets (auch zum Telefonieren), digitale Diktiertechnik sowie eine Dokumenten- und Kundenverwaltung für das Home-Office erhalten Sie von uns.

Rufen Sie uns einfach unter +49 (0)30 / 890 641 40 an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

   

Mehrheit der Angestellten zu Arbeit im Home-Office bereit

Laut einer Umfrage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft, zu welcher aus Anlass der Corona-Pandemie über 1.000 Angestellte in Deutschland befragt wurden, sind 75 Prozent bereit, im Home-Office zu arbeiten, oder wünschen sich dies sogar ausdrücklich. 66 Prozent der Arbeitnehmer erwarten vom Arbeitgeber eine entsprechende Lösung, 45 Prozent der Befragten glauben jedoch, dass ihr Arbeitgeber noch nicht die technischen Voraussetzungen für eine Anbindung des Heimarbeitsplatzes hat.

   

Digitale Akte, Diktieren und Spracherkennung im Home-Office

Der Workflow Ihres Unternehmens, Ihrer Kanzlei oder Praxis muss jedoch nicht unterbrochen werden, wenn Sie oder Ihre Mitarbeiter/-innen gelegentlich oder regelmäßig im Home-Office arbeiten oder dies wollen. Mit unseren digitalen Diktier- und Spracherkennungssystemen können Sie von überall diktieren und Ihre Mitarbeiter/-innen können die erstellten Dokumente im Büro oder zu Hause bearbeiten. Auch der sichere Zugriff auf die digitalen Akten mit sämtlichen Daten und Dokumenten in Findentity ist natürlich vom Home-Office aus möglich.

Selbstverständlich unterstützt Sie unser Support bei der Einrichtung Ihres Home-Arbeitsplatzes. Hier einige mögliche Szenarien:

   

Home-Office Szenario 1: Terminalserver in der Cloud

Unsere Systeme sind bereits auf einem Terminalserver bei einem Cloud-Anbieter installiert, da Sie im Büro einen externen Terminalserver nutzen. Von zu Hause aus möchten Sie mit einem Heimrechner ebenfalls darauf zugreifen.

Lösung:

Sie müssen die Remotedesktopverbindung, wie Sie sie im Büro nutzen, auch auf Ihrem Heimrechner einrichten. Ggf. muss dazu ein sog. "virtuelles privates Netzwerk" (VPN) erstellt werden, so dass die Daten verschlüsselt und getrennt vom allgemeinen Internetverkehr über einen privaten Tunnel vom Heimrechner ins Büronetzwerk übertragen werden.

   

Home-Office Szenario 2: Terminalserver im Unternehmen

Unsere Systeme sind bereits auf einem Terminalserver in Ihrem Büro installiert, da Sie im dort einen Terminalserver nutzen. Von zu Hause aus möchten Sie mit einem Heimrechner darauf zugreifen.

Lösung:

Sie benötigen eine VPN-Verbindung in Ihr Büronetzwerk. Diese sollten Sie sich von Ihrem EDV-Betreuer einrichten lassen. Sobald Ihr Heimrechner mittels VPN mit Ihrem Büronetzwerk verbunden ist, können Sie vom Heimrechner aus per Remotedesktopverbindung genauso auf den Terminalserver zugreifen, wie Sie das im Büro tun würden.

   

Home-Office Szenario 3: Arbeitsplatz-PC im Büro

Unsere Systeme sind auf einem Arbeitsplatz-PC in Ihrem Büro installiert und der Arbeitsplatz-PC bleibt dort stehen. Von zu Hause aus möchten Sie mit einem Heimrechner darauf zugreifen.

Lösung:

Sie benötigen eine VPN-Verbindung in Ihr Büronetzwerk. Diese sollten Sie sich von Ihrem EDV-Betreuer einrichten lassen. Sobald Ihr Heimrechner mittels VPN mit Ihrem Büronetzwerk verbunden ist, können Sie vom Heimrechner aus per Remotedesktopverbindung auf Ihren Arbeitsplatz-PC zugreifen und alle dort installierten Programme ausführen.

   

Home-Office Szenario 4: Mobiler Rechner / Laptop

Unsere Systeme sind auf einem Arbeitsplatz-PC oder Laptop in Ihrem Büro installiert und Sie nehmen diesen Rechner mit nach Hause, um dort weiterzuarbeiten.

Lösung:

Sie benötigen eine VPN-Verbindung in Ihr Büronetzwerk. Diese sollten Sie sich von Ihrem EDV-Betreuer einrichten lassen. Sobald Ihr Rechner mittels VPN mit Ihrem Büronetzwerk verbunden ist, können Sie so weiterarbeiten wie im Büro.

Beachten Sie jedoch, dass zum flüssigen Öffnen von Datensätzen, Dokumenten und Diktaten eine schnelle Internetverbindung benötigt wird, da nicht nur Bild und Ton, sondern die gesamten Dateien übertragen werden.

   

Home-Office Szenario 5: Arbeitsplatz-PC im Home-Office

Sie möchten unsere Software auf einem Arbeitsplatz-PC zu Hause installieren und diesen in Ihr Büro-Netzwerk einbinden.

Lösung:

Sie benötigen eine VPN-Verbindung in Ihr Büronetzwerk. Diese sollten Sie sich von Ihrem EDV-Betreuer einrichten lassen. Zusätzlich ist, wenn Sie nicht auf einen Terminalserver oder auf Ihren Arbeitsplatz-PC im Büro zugreifen wollen (Szenarien 1-3), sondern die Software direkt auf dem PC zu Hause ausführen wollen, die gewünschte Software dort zu installieren. Sobald Ihr Rechner dann mittels VPN mit Ihrem Büronetzwerk verbunden ist, können Sie wie gewohnt arbeiten.

Beachten Sie, dass zum flüssigen Öffnen von Datensätzen, Dokumenten und Diktaten eine schnelle Internetverbindung benötigt wird, da nicht nur Bild und Ton, sondern die gesamten Dateien übertragen werden.

   

Lizenz-Hinweise zur Softwarenutzung im Home-Office

Back-End Spracherkennung im Home-Office nutzen

Für die Verwendung der bereits im Büro vorhandenen Findentity Back-End Spracherkennung auch vom Home-Office aus benötigen Sie keine zusätzliche Lizenz. Hiervon unberührt bleibt jedoch ggf. die Notwendigkeit der Installation und Lizenzierung eines weiteren Findentity-Arbeitsplatzes, siehe unten.

   

Front-End Spracherkennung zusätzlich im Home-Office nutzen

Die Dragon Front-End Spracherkennung wird je Sprecher lizenziert. Eine Installation der Software auf einem weiteren Rechner, also z.B. im Home-Office, ist von der Lizenz abgedeckt, solange es sich um denselben Sprecher handelt, der die Spracherkennung verwendet.

   

Findentity im Home-Office

Die Findentity-Arbeitsplatzsoftware für digitales Diktat, Aktenverwaltung, Dokumenten- und Kundenmanagement wird i.d.R. fest je Arbeitsplatz lizenziert, unabhängig vom Benutzer, der sich dort anmeldet. Um weitere Arbeitsplätze, z.B. im Home-Office, zu installieren, ist grundsätzlich der Erwerb zusätzlicher Lizenzen erforderlich. Gerne beraten wir Sie, wie sich die Lizenz-Situation in Ihrem konkreten Fall gestaltet und wie Sie eine günstige Möglichkeit zur Nutzung im Home-Office erhalten.

Möchten Sie die Heimarbeitsplätze nur vorübergehend während der aktuellen Corona-Krise nutzen, sprechen Sie uns bitte an, damit wir Ihnen ein auf Ihre Situation abgestimmtes Angebot erstellen.

   

Einstellungs-Hinweise zum Diktiersystem im Home-Office

Unser Support steht Ihnen gerne für die Einrichtung Ihres Home-Arbeitsplatzes zur Verfügung. Möchten Sie die Einstellungen selber vornehmen, beachten Sie folgende Hinweise:

   

Digital Diktieren im Home-Office

Um Diktate direkt aufnehmen zu können und ggf. die auf dem Arbeitsplatz-PC im Büro installierte Front-End Spracherkennung auch von zu Hause aus zu nutzen, muss in der Remotedesktopverbindung die Remoteaudioaufzeichnung erlaubt werden. Gehen Sie dazu in der Remotedesktopverbindung auf die Registerkarte "Lokale Ressourcen", klicken Sie dort unter der Rubrik "Remoteaudio" auf "Einstellungen...". Unter der Rubrik "Remoteaudioaufzeichnung" aktivieren Sie die Option "Von diesem Computer aufzeichnen".

Sollten Sie nicht lediglich mit einem Headset, sondern mit einem Diktiermikrofon diktieren, empfiehlt sich die Installation der passenden Erweiterungen des Herstellers Grundig, Olympus oder Philips sowohl auf dem Arbeitsplatz-PC im Büro bzw. Terminalserver als auch auf dem Heimrechner. Diese stellen wir Ihnen auf Anfrage inkl. einer Installationsanleitung zur Verfügung bzw. installieren Ihnen diese gerne.

   

Mit dem Smartphone mobil und im Home-Office diktieren

Alternativ können Sie auf Ihrem Smartphone unsere Diktier-App Findentity Mobile Dictate verwenden, womit sich die Einrichtung einer Remotedesktopverbindung zum Diktieren erübrigt.

   

Diktat-Übertragung aus dem Home-Office

Falls Sie nicht direkt in den Rechner hineindiktieren, sondern ein Handdiktiergerät verwenden, welches Sie nach Ende des Diktats zur Diktatübertragung über die Dockingstation oder das USB-Kabel an den PC anschließen, müssen Sie das dem Handdiktiergerät zugewiesene Laufwerk in der Remotedesktopverbindung freigeben. Gehen Sie dazu in der Remotedesktopverbindung auf die Registerkarte "Lokale Ressourcen", klicken Sie dann unter der Rubrik "Lokale Geräte und Ressourcen" auf "Weitere..." und setzen Sie das Häkchen bei dem Datenträger, der zu dem Handdiktiergerät gehört.

Sollte der Laufwerksbuchstabe sich ändern oder steht das Laufwerk gerade nicht zur Verfügung, da das Handdiktiergerät nicht angeschlossen ist, wählen Sie - ggf. zusätzlich - die Option "Laufwerke, die später angeschlossen werden".

   

Mit dem Smartphone mobil und im Home-Office diktieren

Alternativ können Sie auf Ihrem Smartphone unsere Diktier-App Findentity Mobile Dictate verwenden. Von dort aus können Sie Diktate per E-Mail in Ihr Büro schicken. Eine spezielle Konfiguration der Remotedesktopverbindung erübrigt sich damit.

   

Diktat-Wiedergabe im Home-Office

Um Diktate auf dem Heimrechner wiedergeben zu können, muss in der Remotedesktopverbindung die Remoteaudiowiedergabe erlaubt sein. Gehen Sie dazu in der Remotedesktopverbindung auf die Registerkarte "Lokale Ressourcen", klicken Sie dort unter der Rubrik "Remoteaudio" auf "Einstellungen...". Unter der Rubrik "Remoteaudiowiedergabe" aktivieren Sie die Option "Auf diesem Computer wiedergeben".

Haben Sie zur Diktat-Wiedergabesteuerung einen Fußschalter an Ihrem Heimrechner angeschlossen, ist es i.d.R. erforderlich, sowohl auf dem Arbeitsplatz-PC im Büro bzw. Terminalserver als auch auf dem Heimrechner passende Erweiterungen des Herstellers Grundig, Olympus oder Philips zu installieren. Diese stellen wir Ihnen auf Anfrage inkl. einer Installationsanleitung zur Verfügung bzw. installieren Ihnen diese gerne.

   

Einstellungs-Hinweise zur Spracherkennung im Home-Office

Unser Support steht Ihnen gerne für die Einrichtung Ihres Home-Arbeitsplatzes zur Verfügung. Möchten Sie die Einstellungen selber vornehmen, beachten Sie folgende Hinweise:

   

Back-End Spracherkennung auch aus dem Home-Office nutzen

Verwenden Sie im Unternehmen die Findentity Back-End Spracherkennung, sind hierfür keine speziellen Hinweise zu beachten, damit diese weiter funktioniert. Sobald Sie Ihr Diktat in die Findentity-Diktatliste übertragen haben, wird das Diktat nach wie vor an die Findentity Back-End Spracherkennung geschickt und von dieser im Hintergrund in Text umgewandelt.

Sollten Sie sich nicht über ein VPN in Ihrem Unternehmensnetzwerk befinden, können Sie alternativ Ihre Diktate auch per E-Mail an die Findentity Back-End Spracherkennung schicken. Diese Funktion muss auf dem Server eingerichtet werden, falls noch nicht geschehen. Sprechen Sie dazu bitte unseren Support an.

   

Front-End Spracherkennung auch im Home-Office nutzen

Verwenden Sie auf Ihrem Arbeitsplatz-PC oder Terminalserver im Büro, mit welchem Sie sich von zu Hause aus über die Microsoft-Remotedesktopverbindung verbinden, die Dragon Front-End Spracherkennung, müssen Sie dort eine neue Diktierquelle für "Remoteaudio" anlegen.

Alternativ können Sie Dragon auf Ihrem lokalen Rechner installieren und damit Texte diktieren. Wenn es sich um ein und denselben Sprecher handelt, können Sie Ihre Dragon-Lizenz auf mehreren Endgeräten nutzen. Diese Texte müssen dann, wenn gewünscht, in die Remotedesktop-Sitzung kopiert werden. Zudem ist hier die Verwendung des Dragon-Diktierfensters möglich. Weitere Hinweise und unsere Anleitung dafür erhalten Sie gerne auf Nachfrage von unserem Support.

   

Beratung zu CRM, DMS, Diktieren und Spracherkennung im Home-Office

Kundenverwaltung (CRM), Dokumentenmanagement (DMS), digitales Diktieren und Spracherkennung im Home-Office - rufen Sie uns einfach unter +49 (0)30 / 890 641 40 an, nutzen Sie unser Kontaktformular oder befragen Sie unseren Support.