Was sind Transponder?

Batterielose, papierflache Sender

Man versteht hierunter i.d.R. die passiven Transponder. Das sind Sender ohne eigene Energiequelle, also auch ohne Batterie. Sie bestehen aus einer Metallspule und einem Mikrochip. Im Chip ist die weltweit einmalige Identifikationsnummer (ID) des Transponders gespeichert.

Transponder sind als papierflache Aufkleber sowie in vielen anderen Formen, je nach Bedarf und Anwendung, z.B. als Plastikkarte oder Anhänger, erhältlich.

Der Transponder "fängt" mit seiner Spule die von Lesegeräten ausgesandten Radiowellen ein und sendet sie mitsamt der eigenen Identifikationsnummer zurück. Ein Transponder ist mit einem gravierten Spiegel zu vergleichen. Trifft Licht auf den Spiegel, wird dieses aufgrund der Gravur in bestimmter Weise reflektiert.

Man unterscheidet folgende Arten:

  • HF (High Frequency) = 13,56 MHz gem. ISO 15693
  • UHF (Ultra High Frequency) = 865-868 MHz (EU) EPC Class 1 Gen 2

Indem die Transponder ohne Batterie funktionieren, sind sie bei sachgemäßer Nutzung praktisch dauerhaft verwendbar.

Ist der Transponder mit einer Batterie ausgestattet, womit eine größere Lesereichweite erreicht wird, aber auch spezielle Lesegeräte benötigt werden, spricht man vom aktiven Transponder. Hier sind ggf. in regelmäßigen Abständen Batteriewechsel erforderlich.